Skip to main content

Mit einem Akku-Schlagschrauber flexibel und ohne Stromkabel arbeiten (Die besten 7 Modelle 2021)

Mit einem Akku-Schlagschrauber flexibel und ohne Stromkabel oder Druckluftschlauch arbeiten (Die Besten 10 Modelle 2021)

Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDX 18V-200 C

Schlagschrauber sind in Kfz-Werkstätten kaum mehr wegzudenken. Diese leistungsstarken Werkzeugmaschinen sind aber meist druckluftbetrieben. Für den Betrieb wird daher ein Kompressor benötigt. Wenn Sie jedoch daheim Ihre Radmuttern lösen und anziehen möchten, können Sie als Alternative auch einen Akku-Schlagschrauber verwenden.

 

Akkubetriebene Schlagschrauber bieten eine zuverlässige und ausreichende Leistung. Diese Geräte können ebenso im Haushalt und im Garten gute Dienste leisten. Hier in diesem Ratgeber können Sie sich über Akku-Schlagschrauber eingehend informieren und bei Bedarf sogar eine Kaufentscheidung treffen.

 


Unsere Top 7 Empfehlung für Akku-Schlagschrauber

Makita DTW300Z Akku-Schlagschrauber 18,0 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Makita Akku-Schlagschrauber (ohne Akku/Ladegerät, 500 W, 18 V) DTW1002Z
Makita Akku-Schlagschrauber (2 Akku/Ladegerät, 18 V) DLX2221JX2
Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDS 18V-300 (max. Drehmoment 300 Nm, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX)
Makita Akku Schlagschrauber, (18V/5 Ah, 2 und Ladegerät im Makpac), DTW1001RTJ

 


Worin zeichnet sich ein Akku-Schlagschrauber aus?


Auf den ersten Blick sehen Akku-Schlagschrauber ähnlich aus, wie herkömmliche Akku-Bohrmaschinen bzw. Akkuschrauber. Jedoch können Sie mit einem Schlagschrauber keine Bohrarbeiten ausführen. Diese Geräte eignen sich nur zum Lösen und Anziehen von Schraubverbindungen.

 

Vielleicht müssen Sie im Garten ein Spielgerüst abbauen. Im Laufe der Jahre ist die Schraubverbindung arg verrostet. Diese können Sie mit einem herkömmlichen Akkuschrauber in aller Regel nicht lösen. Hier benötigen Sie schon etwas mehr Leistung. Ein Akku-Schlagschrauber verfügt über ein Impuls-Schlagwerk. Dies bedeutet, dass eine geringe Drehbewegung mit einem Schlag auf die Schraube oder Mutter erfolgt.

 

Auf diese Weise lassen sich auch festgerostete Schrauben zuverlässig lösen. Besonders deutlich wird dies jedoch beim Reifenwechsel. Teilweise sind die Radmuttern arg angezogen und können manuell mit einem Radkreuz nicht gelöst werden. Wie bei einem Akkuschrauber können Sie über einen Schiebeschalter einen Links- und Rechtslauf einstellen.

 

Einer der größten Vorteile ist jedoch, dass Sie völlig frei und ohne störendes Netzstromkabel oder gar einen Druckluftschlauch arbeiten können. Akku-Schlagschrauber sind daher ideale für eine mobile Verwendung.

 


Wie ist ein Akku-Schlagschrauber aufgebaut?


Akku Schlagschrauber im Einsatz

Akku-Schlagschrauber im Einsatz

 

Im Grunde handelt es sich hier um eine akkubetriebene Werkzeugmaschine, mit der Sie lediglich Schraubverbindungen bearbeiten können. Diese Geräte sind pistolenförmig ausgeführt und zeichnen sich durch eine einfache Handhabung aus.

 

Der Pistolengriff ist ergonomisch ausgeführt. Damit Sie diesen immer sicher in Händen halten können, ist die Oberfläche mit einer rutschsicheren Gummi-Ummantelung versehen. Mit dem Zeigefinger können Sie den Ein-Ausschalter betätigen. Darüber lässt sich meist auch die Drehzahl regulieren. Mit dem Daumen können Sie den Schiebeschalter für den Rechts- und Linkslauf gut erreichen.

 

Oberhalb des Griffs befindet sich das eigentliche Maschinengehäuse. Darin ist ein Elektromotor verbaut, der seine Kraft über eine Welle auf das Schlagwerk sowie die Drehbewegung ausführt. Je nach Hersteller haben Sie zudem die Möglichkeit einer Drehmomentvorwahl. Dazu später mehr.

 

Einige Hersteller verbauen oberhalb des Griffs noch eine kleine LED-Leuchte. Damit können Sie den Arbeitsbereich optimal ausleuchten. Dieses Feature ist aber nicht bei allen Modellen gegeben.

 

Vorne am Maschinengehäuse finden Sie im Gegensatz zu einem Akkuschrauber kein Bohrfutter. Stattdessen befindet sich dort ein Außenvierkant-Antrieb, auf den Sie Stecknüsse, Verlängerungen und spezielle Schraub-Bits aufsetzen können. Die meisten Akku-Schlagschrauber verwenden diesbezüglich einen 1/2 Zoll Vierkant.

 

Für den eigentlichen Antrieb ist jedoch ein Akku vonnöten. Dieser wird unten am Griff eingesetzt. Die meisten Hersteller setzen hier auf leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus. Beachten Sie, dass durch den Akku der Schlagschrauber zum Teil recht schwer werden kann.

 


Maßgeblich ist das Akku-System


Makita Schlagschrauber- Akku (3.0 Ah)

Makita – Akku (3.0 Ah)

 

Es gibt unterschiedliche Akku-Systeme, die von Hersteller zu Hersteller anders aufgebaut sind. Leider sind die Akkus verschiedener Marken meist nicht zueinander kompatibel. Am häufigsten werden sogenannte 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Dies bedeutet, dass der Schlagschrauber quasi mit 18 Volt arbeitet.

 

Neben der Voltangabe finden Sie auf den Akkus noch eine Angabe in Amperestunden. Beispielsweise können Akkus über 2.0 Ah, 3.0 Ah oder 4.0 Ah verfügen. Damit wird die Akku-Kapazität bezeichnet. Je höher dieser Wert ist, umso länger können Sie mit Ihrem Akku-Schlagschrauber arbeiten.

 

Unabhängig von der Kapazität wird empfohlen, dass Sie sich baldmöglichst einen zweiten oder dritten Ersatzakku zulegen. Auf diese Weise können Sie die Arbeitszeit noch weiter verlängern. Sie müssen bei nachlassender Leistung nur den neuen, geladenen Akku einsetzen.

 

Erwähnenswert ist, dass mittlerweile jeder Markenhersteller ein eigenes, spezielles Akku-System entwickelt hat. Hierzu gehören insbesondere die Hersteller Bosch, Makita und Einhell. Es handelt sich dabei um ein Wechselakku-System, welches mit einer einheitlichen Aufnahme nicht an ein bestimmtes Akku-Werkzeug gebunden ist. Sie können damit zum Beispiel Ihren Akku-Schlagschrauber nutzen, aber auch eine Akku-Bohrmaschine bis hin zu einem Akku-Rasenmäher.

 

Ebenfalls muss darauf hingewiesen werden, dass bei vielen Angeboten zu Akku-Schlagschraubern der Akku nebst Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten sind. Grund hierfür ist, dass der Hersteller davon ausgeht, dass Sie bereits einen passenden Akku besitzen. Von daher werden zum Beispiel diese Akku-Schlagschrauber ohne Akku und ohne Ladegerät günstiger angeboten.

 


Wie stark sind Akku-Schlagschrauber?


Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDX

Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDX

 

Akkubetriebene Werkzeugmaschinen hatten früher den Ruf, dass diese nur eine geringe Leistung aufbringen konnten. Ebenso wurde häufig die geringe Akkulaufzeit bemängelt. Dies hat sich natürlich mithilfe moderner Akku-Systeme geändert. Dennoch fragen sich viele vielleicht, ob damit wirklich Radmutter gelöst werden können.

 

Es gibt Akku-Schlagschrauber, die speziell für den Heimwerker-Bereich konzipiert sind. Ebenso werden aber auch Profi-Modelle angeboten. Ein besonderes Unterscheidungsmerkmal der erzeugten Kraft ist das Drehmoment. Diese physikalische Größe bezeichnet in der Mechanik die Drehwirkung einer Kraft, der sich auf einen Körper bezieht.

 

Das Drehmoment wird in Newtonmeter gemessen. Vielfach findet man hier auch die Abkürzung Nm. Je größer dieser Wert ist, umso kräftiger sind die Akku-Schlagschrauber. Kurzum wird hiermit angezeigt, wie stark eine Schraube oder Mutter festgezogen oder gelöst werden kann. Folgende Leistung ist bei Akku-Modellen festzustellen:

 

  • Akku-Schlagschrauber für Heimwerker – Drehmoment zwischen 200 und 300 Nm,
  • Akku-Schlagschrauber für den semiprofessionellen Bereich – Drehmoment zwischen 400 und 500 Nm,
  • Profi-Akku-Schlagschrauber – Drehmoment zwischen 500 und 1000 Nm

 

Verständlicherweise liegen die Top-Modelle mit 1000 Nm Drehmoment im gehobenen Preissegment. Für den Privatgebrauch reicht meist ein günstiges Einstiegsmodell aus, welches ein Drehmoment bis 400 Nm erreicht. Zum Lösen von Radmuttern werden durchschnittlich meist 160 Nm benötigt. Von daher eignen sich nahezu alle Akku-Schlagschrauber zum Reifenwechseln.

 


Die Vor- und Nachteile von Akku-Schlagschraubern


Bevor Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, sollten Sie sich kurz noch einmal über die möglichen Vor- und Nachteile dieser Akku-Geräte informieren.

 

Vorteile:

  • flexibler, kabelloser Betrieb,
  • ausreichendes Drehmoment bis 1000 Nm,
  • auch mit 200 Nm können Radmuttern gelöst werden,
  • ergonomisches Design,
  • teilweise beleuchteter Arbeitsbereich,
  • universell einsetzbares Akku-System,
  • einfache Handhabung

Nachteile:

  • höheres Gewicht durch eingesetzten Akku,
  • nicht immer werden Akku und Ladestation mitgeliefert,
  • teilweise recht teuer
  • Billigmodelle mit schwacher Akkuleistung

 


Unsere Top 7 Empfehlung für Akku-Schlagschrauber

Makita DTW300Z Akku-Schlagschrauber 18,0 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Makita Akku-Schlagschrauber (ohne Akku/Ladegerät, 500 W, 18 V) DTW1002Z
Makita Akku-Schlagschrauber (2 Akku/Ladegerät, 18 V) DLX2221JX2
Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDS 18V-300 (max. Drehmoment 300 Nm, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX)
Makita Akku Schlagschrauber, (18V/5 Ah, 2 und Ladegerät im Makpac), DTW1001RTJ

 


Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick


Der Kauf eines Akku-Schlagschraubers ist nicht immer einfach. Auf dem Markt tummeln sich sehr viele Anbieter mit teilweise unterschiedlichen Modellen. Damit Sie nach Möglichkeit keinen Fehlkauf tätigen, sollten Sie sich hier über die wichtigsten Kaufkriterien informieren.

 

Kauf mit oder ohne Akku?

Bosch Akku Schlagschrauber mit integriertem Akku

Bosch Akku-Schlagschrauber mit integriertem Akku

 

Wie Sie bereits weiter oben erfahren haben, bieten einige Hersteller ihre Akku-Schlagschrauber auch ohne Akku an. Dies macht nur wirklich Sinn, wenn Sie bereits diverse Akku-Werkzeugmaschinen von genau diesem Hersteller besitzen und sich daher Akku und Ladestation sparen können.

 

Als Neuling bzw. Einsteiger ist es jedoch wichtig, dass sich im Set-Angebot auch ein Akku sowie eine Ladestation befinden. Auch wenn Sie bereits einen solchen Akku und eine Ladestation besitzen, kann sich der Kauf eines Komplett-Sets für Sie lohnen. Immerhin haben Sie dann noch einen Ersatzakku parat und können die Laufzeit Ihres Akku-Schlagschraubers damit verlängern.

 

Ansonsten bietet es sich natürlich an, ein solches Gerät ohne Akku zu kaufen. Damit können Sie schon enorm viel Geld sparen.

 

Welches Drehmoment wird benötigt?

Auch hier möchten wir auf die vorgenannten Ausführungen aufmerksam machen. Zum Lösen von Radmuttern werden durchschnittlich 160 Newtonmeter benötigt. Diesen Kraftaufwand erreichen fast alle Schlagschrauber mit jedem Antrieb.

 

Nach Möglichkeit sollte auch ein Akku-Schlagschrauber um die 300 Nm an Drehmoment besitzen. Somit haben Sie noch etwas Luft nach oben. Empfohlen werden natürlich die höherwertigen Modelle mit einem Drehmoment von 400 bis 500 Nm. Somit sind Sie im Haushalt, im Garten und auch in der Werkstatt bestens gerüstet.

 

Worauf ist bei der Leerlaufdrehzahl bzw. -Schlagzahl zu achten?

Leerlaufdrehzahl

Leerlaufdrehzahl

 

Normalerweise spielt die Leerlaufdrehzahl sowie die Schlagzahl bei Schlagbohrmaschinen eine wichtige Rolle. Aber auch bei Akku-Schlagschraubern sollten Sie auf diese Angaben achten. Beachten Sie, dass Schlagschrauber lediglich zum Ein- und Ausdrehen von Schraubverbindungen konzipiert sind. Je schneller sich die Schrauben lösen, umso höher ist auch die Leerlaufdrehzahl.

 

Mit der Leerlaufdrehzahl wird angegeben, wie viel Umdrehungen der Außenvierkant Ihres Schlagschraubers in der Minute schafft. Es handelt sich dabei um einen Durchschnittswert. Die Umdrehungsgeschwindigkeit verändert sich bei jedem Schraubendurchmesser.

 

Solide Akku-Schlagschrauber kommen auf eine Leerlaufdrehzahl zwischen 1600 und 2000 Upm. Es werden aber auch Modelle mit Getriebe angeboten, sodass der Schlagschrauber mehr als einen Gang besitzt. Auch hierdurch kann sich die Leerlaufdrehzahl verändern. Mit einer veränderbaren Drehzahl kann die Geschwindigkeit optimal an das zu bearbeitende Projekt angepasst werden.

 

Bekanntermaßen ist ein Schlagschrauber mit einem Impuls-Hammerschlagwerk ausgestattet. Nach jedem Schlag bewegt sich folglich der Außenvierkant ein wenig in die gewünschte Links- oder Rechtsdrehung. Die Schlagzahl gibt an, wie viele Hammerschläge in der Minute auf die Schraubverbindung ausgeübt wird.

 

Je höher die Schlagzahl ist, umso eher können Sie damit auch stärkere Schraubverbindungen lösen. Bei Akku-Schlagschraubern ist eine Schlagzahl zwischen 2000 und 3000 Schlägen in der Minute üblich. Profis zählen zum Teil sogar die Schläge und wissen dann ganz genau, mit welchem Drehmoment die Schrauben angezogen sind.

 

Welche Bedeutung hat der Außenvierkant?

1/2 Zoll

1/2 Zoll

 

Akku-Bohrmaschinen und Akkuschrauber verfügen vorne über ein Bohrfutter. Darin lassen sich Bits und Bohrer problemlos einschieben und über eine Drehung verankern. Bei Schlagschraubern wird stattdessen eine Vierkant-Werkzeugaufnahme verwendet. Dabei handelt es sich um einen Außenvierkant.

 

Generell sind für Schlagschrauber allgemein folgende Größen erhältlich:

 

  • 1/2 Zoll,
  • 1/4 Zoll,
  • 3/8 Zoll und
  • 1 Zoll.

 

Bei Akku-Schlagschraubern wird am häufigsten die 1/2 Zoll Werkzeugaufnahme verwendet. Hierauf sollten Sie auch unbedingt achten, wenn Sie sich Zubehör kaufen möchten. Natürlich gibt es diesbezüglich auch spezielle Adapter-Nüsse, jedoch sollten diese eher in Ausnahmesituationen verwendet werden.

 

Das Gewicht eines Akku-Schlagschraubers darf nicht unterschätzt werden

Zu den leichtesten Schlagschraubern gehören die Druckluft-Schlagschrauber, gefolgt von den Elektro-Schlagschraubern. Mit eingestecktem Lithium-Ionen-Akku sind Akku-Schlagschrauber recht schwer. Da der Akku unten am Griff eingesetzt wird, macht sich dies gerade bei der Handhabung bemerkbar.

 

Ein Druckluft-Schlagschrauber bringt etwa 1,5 kg auf die Waage. Ein Akku-Schlagschrauber kommt durchschnittlich auf rund 3 kg. Das kann über eine längere Zeit schon ermüdend werden. Da Sie im heimischen Bereich aber einen solchen Schlagschrauber nicht über Stunden einsetzen, kann für den gelegentlichen Einsatz das Gewicht ruhig vernachlässigt werden.

 

Welches Zubehör wird benötigt?

Beim Kauf eines Akku-Schlagschraubers werden meist nur der Akku, die Ladestation sowie die Bedienungsanleitung mitgeliefert. Da der Hersteller nicht weiß, welche Schraubverbindungen Sie lösen möchten, befinden sich nur in seltenen Fällen entsprechende Aufsätze im Lieferumfang.

 

Zu den wichtigsten Zubehörartikeln gehören unterschiedlich große Stecknüsse. Diese kennen Sie wahrscheinlich schon von Ihrem Ratschenkasten. Jedoch dürfen Sie die silberfarbenen Chrom-Modelle nicht für Ihren Schlagschrauber verwenden. Die harten Schläge halten die Nüsse nicht stand. Stattdessen sollten Sie nur Stecknüsse aus Chrom-Molybdän-Stahl verwenden. Erkennbar sind diese an ihrer schwarzen Farbe.

 

Speziell zum Lösen und Anziehen von Radmuttern gibt es sogenannte Schonnüsse. Diese sind mit einer Kunststoffummantelung versehen, sodass Sie damit Ihre teuren Alu-Felgen nicht beschädigen können. Meist werden hier im Set die Größen 17, 19 und 21 mm angeboten. Die Hülsen sind zudem meist farbig markiert.

 

Neben Stecknüssen benötigen Sie hin und wieder Verlängerungen. Mit diesen Aufsätzen kommen Sie auch an schwer zugänglichen Stellen besser heran. Vorne an einer solchen Verlängerungsstange können Sie wieder ihre Stecknüsse aufsetzen.

 

Ebenso beliebt sind die zahlreichen Bits für Schlagschrauber. Nicht immer müssen Muttern gelöst werden. Mit unterschiedlich großen Bits können Sie nahezu alle Schrauben sicher lösen und wieder anziehen.

 


Unsere Top 7 Empfehlung für Akku-Schlagschrauber

Makita DTW300Z Akku-Schlagschrauber 18,0 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Makita Akku-Schlagschrauber (ohne Akku/Ladegerät, 500 W, 18 V) DTW1002Z
Makita Akku-Schlagschrauber (2 Akku/Ladegerät, 18 V) DLX2221JX2
Bosch Professional 18V System Akku Drehschlagschrauber GDS 18V-300 (max. Drehmoment 300 Nm, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX)
Makita Akku Schlagschrauber, (18V/5 Ah, 2 und Ladegerät im Makpac), DTW1001RTJ

 

Fazit:

Akku-Schlagschrauber sorgen für ein flexibles Arbeiten und schränken den Aktionsradius keinesfalls ein. Die Modelle sind ausreichend leistungsstark und eignen sich hervorragend zum Reifenwechseln. Akku-Schlagschrauber werden für Heimwerker und Profis mit unterschiedlichem Drehmoment angeboten. Achten Sie beim Kauf ggf. darauf, ob sich der Akku mit Ladestation im Lieferumfang befindet. Durch einen Vergleich können Sie den passenden Akku-Schlagschrauber schneller finden.

 

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Akku Schlagschrauber

 

Welcher Akku Schlagschrauber ist der beste?

Akku-Schlagschrauber sind äußerst flexibel einsetzbar. Zu den besten Modellen gehören zum Beispiel der Makita DTW300Z, der Makita DTW1002Z, das Schlagschrauber-Set Makita DLX2221JX2 und der Bosch Professional GDS 18V-300. Bis auf das Set von Makita werden sämtliche Modelle meist ohne Akkus und Ladesystem angeboten. Mit Akkubetrieb erreichen einige Modelle bis 1.000 Nm.

 

Welcher Akku Schlagschrauber für Reifenwechsel?

Anzumerken ist, dass für herkömmliche Pkw-Reifen lediglich ein Anzugsmoment von 80 bis 130 Nm vonnöten ist. Die meisten Akku-Schlagschrauber erreichen diesen Wert problemlos. Selbst schwächere Ausführungen kommen noch auf ein Drehmoment von 140 Nm. Die Hersteller haben hier mitgedacht und liefern vielfach Einstiegsmodelle ab 300 Nm an.

 

Was ist ein Akku Schlagschrauber?

Akku-Schlagschrauber arbeiten heute meist mit einem Lithium-Ionen-Akku und sorgen für ein ausreichendes Drehmoment. Auf den vorderen Vierkant-Antrieb lassen sich die benötigten Stecknüsse zum Anziehen oder Lösen von Muttern und Schrauben aufsetzen. Das Schlagwerk löst dabei auch stark festsitzende Schraubverbindungen. Vorteilhaft ist, dass Sie flexibel und ohne störendes Stromkabel unterwegs sind.

 

Linkquellen:
https://www.vergleich.org/
https://www.netzvergleiche.de/