Skip to main content

Eine Wippsäge mit Zapfwelle für den Traktoreinsatz (Die besten 3 Modelle 2021 im Vergleich)

Eine Wippsäge mit Zapfwelle für den Traktoreinsatz (Die besten 3 Modelle 2021 im Vergleich)

Güde Zapfwellen Wippsäge GWS 700 ZR HM-2

 

Wippkreissägen sind die richtigen Helfer, wenn Sie auf schnelle und einfache Art Baumstämme in Brennholz verwandeln möchten. Neben den elektrisch- und benzinangetriebenen Modellen werden insbesondere in der Land- und Forstwirtschaft spezielle Modelle verwendet, die über einen Traktor angetrieben werden.

 

Wenn auch Sie Interesse an einer zapfwellenbetriebenen Kreissäge haben, dann können Sie sich hier in diesem Ratgeber eingehend informieren. Erfahren Sie hier, was eine Wippsäge mit Zapfwelle ist und worauf Sie hierbei achten sollten.

 


Unsere Top 3 Empfehlung für Wippsäge mit Zapfwelle

 


Was ist eine Wippkreissäge mit Zapfwelle?


Güde Zapfwellen Wippsäge GWS 700 ZR HM-2

Güde Zapfwellen Wippsäge GWS 700 ZR HM-2

 

Eine Wippkreissäge besteht zunächst aus einem robusten Stahlblech-Gehäuse. Herzstück bildet ein rotierendes Kreissägeblatt, welche mithilfe ihrer groben Zahnung sich hervorragend zum Brennholzschneiden eignet.

 

Im rechten Winkel zum Kreissägeblatt befindet sich eine V- oder U-förmige Wippvorrichtung. Auf der rechten Seite befindet sich ein Schlitz in der Vorrichtung, durch welche das Sägeblatt greift. Im unteren Bereich arbeitet die eigentliche Wippe, sodass das Sägeblatt automatisch gegen den zu sägenden Baumstamm gedrückt wird.

 

Die obere Schutzvorrichtung öffnet und schließt sich nach jedem Sägedurchgang. Sie müssen lediglich auf die linke Seite den Baumstamm in die Wippvorrichtung legen. Die abgesägten Teilstücke fallen auf der rechten Seite herunter. Somit lassen sich problemlos unterschiedlich starke Baumscheiben sägen.

 

Während im privaten Bereich diese Kreissägen mit einem Elektromotor oder einem Benzinmotor angetrieben werden, benötigen die Wippkreissägen mit Zapfwelle keinen eigenen Antrieb.

 

Diese Modelle nutzen stattdessen den Nebenantrieb eines Traktors. Hierbei handelt es sich um eine zuschaltbare mechanische Antriebswelle, welche am Getriebe angeschlossen ist. Bei Traktoren werden meist spezielle Zapfwellen bzw. Gelenkwellen eingesetzt, an denen landwirtschaftliche Arbeitswerkzeuge angeschlossen werden können.

 

Eine Kreissäge mit Zapfwelle macht sich diese Antriebsart zunutze. Von daher erfolgt der Antrieb der Säge über die Zapfwelle des Traktors. Interessant ist, dass diese Sägemaschinen über eine entsprechende Zapfwellenaufnahme verfügen. Somit können Sie an allen für den Traktor zugänglichen Orten zuverlässig Holz sägen.

 


Wie mobil ist eine Wippsäge mit Zapfwelle?


Während die Wippkreissägen für den heimischen Garten mit zwei Gummirädern ausgestattet sind, verfügen die Sägemaschinen für die Zapfwelle nur selten über eigene Räder. Stattdessen ist das Gehäuse so ausgeführt, dass es direkt am Hubmechanismus des Traktors montiert werden kann.

 

Die Wippkreissäge mit Zapfwelle kann somit direkt zum Einsatzort gefahren werden. Es gibt aber auch Modelle mit Ständerwerk und zwei Rollen, sodass die Säge am Einsatzort noch ein wenig individuell platziert werden kann.

 


Welche technischen Voraussetzungen müssen vorliegen?


DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250

DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250

 

Zunächst muss der Zapfwellenanschluss zum Traktor passen. Hierfür gibt es aber zahlreiche Kardan- bzw. Traktorwellen im Austausch oder Zubehör. Somit kann die Wippkreissäge zuverlässig mit dem Nebenantrieb des Traktors verbunden werden.

 

Empfohlen wird eine Antriebsleistung von zirka 15 kW bzw. 20 PS. Die Pumpenleistung der Zapfwelle sollte bei etwa 20 Liter je Minute liegen. Damit erreicht das Sägeblatt im Durchschnitt eine Drehzahl von rund 1.500 Upm.

 

Die meisten zapfwellenbetriebenen Wippkreissägen nutzen ein Sägeblatt mit 700 mm Durchmesser. Damit wird in etwa eine Schnitttiefe bis 250 mm erreicht. Das Sägeblatt selbst sollte ein HM, also ein Hartmetall-Sägeblatt sein. Die Anzahl der Zähne spielt beim Holzsägen keine große Rolle.

 

Zu beachten ist, dass Sie mit einer solchen Wippkreissäge keine sauberen Sägeschnitte durchführen werden. Diese Sägemaschinen sind nur für grobe Sägearbeiten konzipiert.

 

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass diese Kreissägen mit Zapfwelle relativ schwer und groß sind. Sie können durchweg um die 250 kg wiegen. Von daher bietet es sich an, diese Kreissägen gleich mit dem Traktor zu transportieren. Dabei sollten Sie natürlich auf die nötige Anhänge- bzw. Stützlast achten.

 


Welche Hersteller bieten Wippkreissägen mit Zapfwelle an?


Brennholzsägen mit Zapfwelle werden von einigen Markenherstellern angeboten. Anzumerken ist, dass diese Sägen sich im höherpreisigen Segment bewegen und deutlich teurer sind, als die Heimwerkermodelle.

Angeboten werden diese zum Beispiel von

  • Dema
  • Jansen
  • Scheppach
  • Posch
  • Lumag
  • Balfor
  • Collino
  • Güde

 


Wo werden diese Kreissägen verwendet?


Wie zuvor erwähnt, finden zapfwellenbetriebene Kreissägen vornehmlich in der Land- und Forstwirtschaft Verwendung. Wenn Sie als Landwirt auf dem Hof eine Ladung Baumstämme in Brennholz verarbeiten möchten, können Sie direkt eine Wippkreissäge an der Zapfwelle Ihres Traktors anschließen.

 

Aber auch mitten im Wald an der Fällstrecke von Bäumen können Sie eine solche Kreissäge über Ihren Traktor betreiben. Dann lassen sich die Baumstämme direkt vor Ort schon passend zusägen. Viele Forstwirte sind gleichzeitig Landwirte und können daher auf die Leistungskraft eines Traktors zurückgreifen.

 

Im privaten Bereich sind diese gewaltigen Sägemaschinen nur sehr selten anzutreffen.

 


Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?


DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250

DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250

 

Wenn Sie Interessen an einer zapfwellenbetriebenen Wippkreissäge sind, dann möchten wir Ihnen die nachfolgenden Kaufkriterien ans Herz legen.

 

Transportmöglichkeit

Wie zuvor erwähnt, ist eine Wippsäge mit Zapfwelle recht schwer. Um diese an den Einsatzort zu bringen, sollten Sie nach einer Aufnahmemöglichkeit für Ihren Traktor suchen. Hierbei empfiehlt sich eine sogenannte Dreipunkt-Aufnahme nach KAT I.

Mithilfe dieses Gerätedreiecks lässt sich eine Vielzahl an landwirtschaftlichen Gerätschaften hinten am Traktor montieren. Einige Hersteller von Wippkreissägen haben diesbezüglich an diese Aufnahmemöglichkeit gedacht. Ansonsten wird es schwer, die Sägemaschine zu transportieren.

 

Die Leistung der Wippkreissäge

Die Leistung richtet sich letztlich an die Übersetzung und Drehzahl der Zapfwelle. diese ist vom Traktor abhängig. Die meisten Traktoren unterstützen eine Drehzahl von 540 U/min.

 

Diese Drehzahl darf nicht mit der Leerlaufdrehzahl des Sägeblattes verwechselt werden. Mit einer Zapfwellendrehzahl von 540 Upm. kann die Säge durchaus eine Leerlaufdrehzahl von 1.500 Upm. erreichen. Ein zuverlässiges Sägen ist somit gewährleistet.

 

Das Sägeblatt

Für den effizienten Holzschnitt spielt natürlich das Sägeblatt eine wichtige Rolle. Die meisten Wippkreissägen für diesen Einsatzbereich sind mit einem 700 mm Kreissägeblatt ausgestattet. Es ist hartmetall-bestückt und weist in etwa eine Stärke von 3,2 mm auf.

 

Mit einer Zahnteilung von rund 30 bis 32 mm erreicht das Sägeblatt einen soliden und kraftvollen Sägeschnitt. Wie bereits erläutert, kommt es beim Brennholzsägen nicht auf ein feines Schnittbild an.

 

Die Zapfwelle

Einige Wippkreissägen werden komplett mit Gelenk-Zapfwelle geliefert. Diese kann direkt an den Zapfwellenanschluss des Traktors montiert werden. Bei anderen Sägemaschinen ist zwar eine Aufnahme vorhanden, jedoch keine Welle.

 

In diesem Fall müssen Sie ggf. eine vorhandene Gelenkwelle aus Ihrem Bestand der landwirtschaftlichen Maschinen nutzen oder separat eine solche Zapfwelle nachkaufen.

 


Unsere Top 3 Empfehlung für Wippsäge mit Zapfwelle

 

Fazit:

Eine Wippsäge mit Zapfwelle eignet sich sehr gut, wenn Sie große Mengen an Baumstämmen in Brennholz verwandeln müssen. Diese Sägemaschinen können direkt an der Zapfwelle bzw. dem Nebenantrieb eines Traktors betrieben werden.

 

Beachten Sie, dass diese Profi-Sägen mit Zapfwelle zum Teil sehr teuer sind. Aus diesem Grund wird ein Preisvergleich empfohlen, wenn Sie sich für ein bestimmtes Modell entschieden haben.

 

Linkquellen:
https://www.erich-hartner.at/
https://www.netzvergleiche.de/