Skip to main content

Der große Unterschied: Tauchsäge oder Handkreissäge? (Die besten 7 Modelle 2021 im Vergleich)

Der große Unterschied: Tauchsäge oder Handkreissäge? (Die besten 7 Modelle 2021 im Vergleich)

Bosch Professional Tauchsäge GKT 55 GCE

 

Insbesondere im Heimwerkerbereich stellen sich viele die Frage, ob sich der Kauf einer Handkreissäge oder doch besser Tauchsäge lohnt. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um handgeführte Kreissägen, die sich jedoch von der Funktionsweise etwas unterscheiden.

 

Erfahren Sie hier im Ratgeber, welche Unterschiede Handkreissägen und Tauchsägen besitzen und worauf Sie beim Kauf ggf. achten sollten. Vielleicht können Sie anschließend noch sicherer eine Kaufentscheidung treffen.

 


Unsere Bestseller Empfehlung für Tauchsägen

Makita Tauchsäge im Makpac, SP6000J

 

 


Unsere Bestseller Empfehlung für Handkreissägen

Bosch Professional Handkreissäge GKS 190 (1400 Watt, Kreissägeblatt: 190 mm, Schnitttiefe: 70 mm, in Karton)

 


Diese Unterschiede gibt es bei Tauchsägen und Handkreissägen


Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G

Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G

 

Am häufigsten vertreten ist die Handkreissäge. Diese Sägemaschinen verfügen über ein starres Sägeblatt, welches von einem starken Elektromotor angetrieben wird. Mit einer Handkreissäge können Sie das Sägeblatt nur von vorne durch das Werkstück schieben.

 

Geschützt wird das Sägeblatt von einer Pendelhaube, die während der Sägearbeit von alleine zurückklappt. Geführt wird die Handkreissäge über einen ergonomischen Bügelgriff. Zum Teil finden Sie vorne am Gehäuse noch einen Zusatzhandgriff.

 

Handkreissägen eignen sich ausschließlich für gerade Sägeschnitte. Da diese Maschinen meist über ein recht grobes Sägeblatt verfügen, sind diese auch nur für grobe Zuschnitt Arbeiten konzipiert.

 

Eine Tauchsäge ist ähnlich aufgebaut. Jedoch können sich bei dieser Maschinengattung das Sägeblatt und auch der seitlich befestigte Motor frei nach unten bewegen.

 

Durch diese Tauchfunktion können Sie eine Tauchsäge auch direkt auf der Werkstückplatte aufsetzen und dort einen Ausschnitt heraussägen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass zu diesem Zweck Tauchsägen mit einem feineren Sägeblatt ausgestattet sind. Somit lässt sich auch ein sauberes und präziseres Sägeergebnis herstellen.

 


Was ist nun besser – Tauchsäge oder Handkreissäge?


Bosch Professional BITURBO Akku Handkreissäge GKS 18V-68 GC

Bosch Professional BITURBO Akku Handkreissäge GKS 18V-68 GC

 

Wenn Sie sich die Frage stellen, Tauchsäge oder Handkreissäge, dann sollten Sie sich über den jeweiligen Verwendungszweck Gedanken machen. Sollen lediglich Balken und Bretter in der Länge gekürzt werden, dann bietet sich eine Handkreissäge hierfür an.

 

Ein etwas unsauberer Sägeschnitt lässt sich mit einer Führungsschiene mit Splitterschutz vermeiden. Handkreissägen punkten darüber hinaus mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.

 

Legen Sie großen Wert auf saubere und präzise Sägeschnitte, dann ist wohl die Tauchsäge die richtige Wahl. In Verbindung mit einer Führungsschiene können Sie genauso saubere Sägearbeiten ausführen, wie mit einer professionellen Tischkreissäge. Sie sind zudem wesentlich flexibler.

 

Auch für Arbeitsplatten-Ausschnitte ist eine Tauchsäge ideal geeignet. Sie sägt tiefer und sauberer als zum Beispiel eine Stichsäge. Nachteilig ist nur, dass Tauchsägen wesentlich teurer als Handkreissägen sind.

 

Wenn Sie häufig Sägearbeiten ausführen müssen, dann lohnt sich durchaus der Kauf einer hochwertigen Tauchsäge. Mit ihr lassen sich natürlich ebenfalls alle Sägearbeiten ausführen, die mit einer Handkreissäge zu erledigen wären.

 


Warum eine Tauchsäge?


scheppach Tauchsäge mit Führungsschiene PL55

scheppach Tauchsäge mit Führungsschiene PL55

 

Wie zuvor dargelegt, sind Tauchsägen teurer als herkömmliche Handkreissägen. Dennoch entscheiden sich viele ambitionierte Heimwerker dennoch für eine Tauchsäge. Die Handhabung ist zwar etwas anders, jedoch punktet hier insbesondere das gute Sägeergebnis.

 

Möchten Sie zum Beispiel für die Küchenspüle oder den Elektroherd auf der Arbeitsplatte eine Aussparung erstellen, dann würde eine Stichsäge meist zu einem unsauberen Ergebnis führen. In diesem Fall zeigt eine Tauchsäge ihre Stärken.

 

Sie setzen die Sägemaschine genau auf die vorgezeichnete Linie der Küchenarbeitsplatte. Schalten Sie nun die Tauchsäge ein und sehen sie, wie sich das Sägeblatt von alleine in das Werkstück hineinzieht. Sie müssen die Säge dann nur noch in die gewünschte Richtung schieben. Kurz vor dem Ende der gezeichneten Linie der Aussparung lassen Sie die Säge wieder auftauchen.

 

Mithilfe des feineren Sägeblattes erzeugen Sie ein sehr präzises Sägeergebnis. Dies macht einen höheren Anschaffungspreis mit Sicherheit wieder wett.

 


Unsere Top 7 Empfehlung für Tauchsägen

Makita Tauchsäge im Makpac, SP6000J
Makita DSP601ZJU Tauchsäge (56 mm, mit Bluetooth, ohne Akku, ohne Ladegerät, im MAKPAC, 1200 Watt, 18 V)
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS – 576007

 


Was macht man mit einer Handkreissäge?


 Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G

Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G

 

Natürlich hat auch eine Handkreissäge ihre Daseinsberechtigung. Es handelt sich um relativ günstige Sägemaschinen, die vornehmlich für größere Vorarbeiten genutzt werden. Mit einer Handkreissäge können Sie auf Baustellen das benötigte Bauholz schnell und effizient zusägen.

 

Aber auch bei allen anderen Sägearbeiten im Heimwerkerbereich kann sich das Sägeergebnis sehen lassen. Um eine feinere Schnittlinie zu erhalten, können Sie notfalls auf ein Sägeblatt mit vielen Sägezähnen ausweichen.

 

Ebenso können Sie das Sägeergebnis mit einer Führungsschiene verbessern. Diese Schienen sind mit einem Splitterschutz versehen, sodass die Sägekante geschützt wird. Auf diese Weise lassen sich auch Möbel- und Regalbretter passgenau zuschneiden.

 

Wenn Sie nicht allzu viel Geld für eine Kreissäge ausgeben möchten und Ihnen das Sägeergebnis ausreicht, dann finden Sie auch in einer herkömmlichen Handkreissäge einen zuverlässigen Helfer.

 


Unsere Top 7 Empfehlung für Handkreissägen

Bosch Professional Handkreissäge GKS 190 (1400 Watt, Kreissägeblatt: 190 mm, Schnitttiefe: 70 mm, in Karton)
Makita DSS610Z Hand kreissäge akku, 54 W, 18 V, 25 x 150 mm
Bosch Professional Handkreissäge GKS 65 GCE (1800 Watt, Sägeblatt-Ø: 190 mm, im Karton)

 


Darauf sollten Sie beim Kauf achten!


Bosch Professional Tauchsäge GKT 55 GCE

Bosch Professional Tauchsäge GKT 55 GCE

 

Wenn Sie sich für eine Tauch- oder Handkreissäge interessieren, dann sollten Sie ggf. die nachfolgenden Kaufkriterien beachten.

 

Die verschiedenen Antriebsmodelle

Auf dem Markt werden kabelgebunden Handkreis- und Tauchsägen mit 230 Volt Netzstromanschluss ebenso angeboten, wie akkubetriebene Modelle. Beachten Sie, dass sich moderne Akku-Sägen nicht mehr hinter den kabelgebundenen Modellen in Bezug auf die Leistung verstecken müssen.

 

Dennoch sind elektrisch betriebene Handkreis- und Tauchsägen mit einer Leistung zwischen 1.100 und 1.400 Watt etwas stärker als die Akku-Modelle mit 18 Volt Lithium-Ionen-System.

 

Für den Antrieb sorgt ein seitlich angesetzter Elektromotor. Über dessen Welle wird im 90 Grad Winkel das Kreissägeblatt angetrieben. Dies ist auch bei der Tauchsäge der Fall, wobei beim Sägen der Motor mit dem Sägeblatt abgesenkt wird.

 

Drehzahl

Durchschnittlich kommen Handkreis- und Tauchsägen auf eine Drehzahl von 5.500 Upm. Interessant ist, dass einige Modelle auch mit einer Drehzahlregulierung ausgestattet sind. Dieses Feature finden Sie bei beiden Gerätegattungen.

 

Gehrungsschnitte

Sowohl herkömmliche Handkreissägen als auch Tauchsägen sind in der Lage, Gehrungsschnitte auszuführen. Die Schnitttiefe liegt bei beiden Sägemaschinen zwischen 55 bis 70 mm.

 

Bei beiden Modellen können Sie die Säge seitlich bis etwa 50 Grad neigen, sodass Sie auch Gehrungsschnitte über die Länge vornehmen können. Dabei verringert sich verständlicherweise die Schnitttiefe etwas.

 

Sägeblattdurchmesser

Auch beim Sägeblattdurchmesser können Sie feststellen, dass sich beide Sägearten sehr ähnlich sind. Handkreissägen kommen hier auf einen Durchmesser zwischen 160 bis 190 mm. Am häufigsten sind Modelle mit 165 mm vertreten.

 

Bei den Tauchsägen finden Sie meist Sägeblattdurchmesser zwischen 160 und 165 mm. Beachten Sie jedoch, dass diese Sägeblätter über weitaus mehr Zähne verfügen als die groben Blätter einer Handkreissäge.

 

Dies ist auch einer der Gründe, warum Sie mit einer Tauchsäge wesentlich saubere Sägeschnitte ausführen können.

 

Staubabsaugung

Unabhängig davon, ob es sich um eine Tauchsäge oder eine Handkreissäge handelt, nahezu alle Modelle verfügen über einen Staubabsaugstutzen, an dem Sie einen Staubsauger problemlos anschließen können.

 

Somit bleibt der Arbeitsbereich weitgehend sauber und mögliche, schädliche Sägerückstände werden zuverlässig abtransportiert.

 

Mit und ohne Führungsschiene

Viele Tauchsägen, aber auch Handkreissägen werden mit einer Führungsschiene ausgeliefert. Auf dieser Aluminium-Schiene kann die Säge überaus einfach gleiten und sorgt damit für ein noch sauberes Sägeergebnis.

 

Bei Maschinen ohne Führungsschiene haben Sie meist die Möglichkeit, diese nachträglich dazu zu bestellen.

 

Fazit:

Bei der Frage Tauchsäge oder Handkreissäge bleibt festzustellen, dass Handkreissägen für die meisten Einsatzzwecke im Haushalt ausreichend sind. Jedoch müssen Sie ein etwas unsauberes Sägebild hinnehmen.

 

Wesentlich sauberer und präziser können Sie mit einer Tauchsäge arbeiten. Dafür kosten diese Sägemaschinen auch etwas mehr. Ambitionierte Heimwerker sollten zu einer Tauchsäge greife, da hierdurch viele Einsatzmöglichkeiten gegeben sind.

 

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, ist es ratsam, zuvor noch einen Preisvergleich vorzunehmen. Mitunter lässt sich auf diese Weise noch etwas mehr einsparen.

 

Linkquellen:
https://www.netzvergleiche.de/

https://www.hausjournal.net/