Skip to main content

Welche Kreissäge für Brennholz? (Die besten 3 Modelle 2021)

Welche Kreissäge für Brennholz? (Die besten 3 Modelle 2021)

scheppach Wippsäge für Brennholz HS720

 

Normalerweise lässt sich mit nahezu jeder Kreissäge Brennholz sägen. Jedoch gibt es speziell für diese Aufgabe besondere Kreissägen, die hier in diesem Ratgeber etwas näher vorgestellt werden sollen.

 

Allen voran gehört die Wippsäge zu den bekanntesten Vertretern in diesem Sektor. Erfahren Sie hier, welche Besonderheiten diese Sägemaschinen aufweisen und worauf Sie beim Kauf achten sollten!

 


Unsere Top 3 Empfehlung für Kreissägen für Brennholz

Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge, 400 V
scheppach Wippsäge Brennholzsäge HS720 – 380-420V | 4500W | Sägeblatt Ø 700mm | Schnitthöhe 60-240mm | max. Scheitholz 370 x 240 mm | Wendeschnitt max. 250 mm
Scheppach Wippkreissäge HS410 (2200 Watt, Sägeblatt- Ø 405mm, Schnitt- Ø 135mm, Schnittlänge bis 1330mm, Drehzahl 2800 min-1, robust) inkl. Längenanschlag

 


Mit welchen Kreissägen kann Brennholz geschnitten werden?


Wenn Sie für Ihre Holzbefeuerung Brennholz herstellen möchten, müssen Sie dies in heutiger Zeit nicht mehr mühsam mit der Axt erledigen. Kreissägen sind ideale Helfer bei der Brennholzherstellung. Zu beachten ist aber, dass viele dieser Sägemaschinen nur über eine verhältnismäßig geringe Schnitttiefe verfügen.

 

Zur Brennholzgewinnung kommt es zudem auf ein schnell rotierendes, grobes Sägeblatt an. Ein Feinschnitt spielt hier keine Rolle. So dürfen die Ränder des zu sägenden Materials ruhige ausreißen. Es werden schließlich grobe Holzstücke für Ofen oder Kamin benötigt.

 

Folgende Kreissägen eignen sich für diese Arbeiten:

 

 

Bei der Tischkreissäge erreicht das nach oben herausschauende Sägeblatt eine gute Schnitttiefe, sodass damit auch dickere Äste gesägt werden können. Eine Handkreissäge mit rund 60 mm Schnitttiefe ist hier eher unpraktisch. Optimal ist natürlich die Wippsäge.

 


Die Wippsäge als ideale Kreissäge für Brennholz


Scheppach Kreissäge für Brennholz HS720

Scheppach Kreissäge für Brennholz HS720

 

Wippsägen sind vornehmlich zum Schneiden von Brennholz konzipiert. Mit diesen funktionellen Sägemaschinen können Sie auch sehr dicke Baumstämme in passende Baumscheiben schneiden.

 

Eine Wippsäge besteht aus einem robusten Stahlblechgehäuse und einem rollbaren Untersatz. Das große Sägeblatt mit rund 40 cm Durchmesser ist vollständig von einer Schutzabdeckung umgeben. Auf einer Seite befindet sich der Antriebsmotor, wobei viele Hersteller auf einen zuverlässigen Riemenantrieb setzen.

 

Im vorderen Bereich befindet sich eine U- oder V-förmige Auflagefläche mit Handgriffen. In diese Auflage legen Sie den zu sägenden Baumstamm hinein. Danach drücken Sie mit beiden Händen und teilweise sogar der Hüfte diese in Richtung Sägeblatt.

 

Hierbei wird die Schutzabdeckung nach hinten geschoben und der Baumstamm zuverlässig in die gewünschte Breite gesägt. Das Ganze funktioniert ähnlich wie eine Wippe. Nach jedem Sägeschnitt muss der Baumstamm von links nach rechts geschoben werden. Die abgesägten Teile fallen auf der rechten Seite auf den Boden.

 

Es gibt übrigens hier auch Wippsägen mit Förderband, sodass der abgesägte Stumpf automatisch abtransportiert wird. Auf diese Weise lässt sich im land- und forstwirtschaftlichen Bereich ein Anhänger füllen.

 


Welche Antriebsmöglichkeiten haben diese Kreissägen für Brennholz?


Im privaten Bereich sind diese Maschinen mit einem Elektromotor ausgestattet. Die Motoren kommen auf eine Leistung von rund 2.200 Watt. Im Profi-Bereich werden auch Motoren mit 400 Volt Stromanschluss verwendet.

 

Wenn Sie in der Land- und Forstwirtschaft tätig sind, verfügen diese Kreissägen meist über einen eigenen Benzinmotor oder sie werden mit einer Antriebswelle für einen Traktor betrieben. Akkubetriebene Sägemaschinen sind hier nicht zu finden.

 


Worauf sollten Sie beim Kauf achten?


 Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge

Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge

 

Wenn Sie sich für eine Kreissäge für Brennholz bzw. eine Wippsäge interessieren, können die folgenden Kaufkriterien vielleicht hilfreich sein.

 

Die Maschinenleistung

Um Baumstämme zu sägen, benötigen diese Maschinen eine hohe Nennaufnahmeleistung. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihnen hier wenigstens 2.000 Watt zur Verfügung stehen. Top-Modelle mit 400 Volt Stromversorgung kommen auch auf 5.000 Watt und mehr.

 

Die Leerlaufdrehzahl spielt hier eine untergeordnete Rolle. Dieser Wert teilt nur mit, wie schnell sich das Sägeblatt im Leerlauf, also nicht beim Sägen, dreht. Gängige Modelle kommen hier auf etwa 1.400 Upm.

 

Die Schnitttiefe

Wesentlich wichtiger ist die eigentliche Schnitttiefe. Natürlich können Sie bei Kreissägen nicht den vollständigen Durchmesser als Schnitttiefe bezeichnen. Einige Maschinen kommen auf rund 135 bis 250 mm oder mehr.

 

Möchten Sie dickere Baumstämme sägen, müssen Sie diese ggf. drehen. Gartengewächse und dünnere Bäume können Sie problemlos in einem Durchgang sägen. Tischkreissägen kommen im Vergleich lediglich auf eine Schnitttiefe von 85 bis 100 mm.

 

Die Handhabung

Kreissägen für Brennholz sind relativ unhandlich und schwer. Aus diesem Grund statten die meisten Hersteller das Gestell auf einer Seite mit Rollen aus. Somit lassen sich diese Maschinen im Garten manövrieren.

 

Die Handhabung selbst ist relativ einfach. Sie müssen über die vorderen Handgriffe lediglich die Wipp-Auflagefläche nach vorne bewegen. Auf diese Weise kommen Sie mit dem rotierenden Sägeblatt nicht in Berührung.

 


Unsere Top 3 Empfehlung für Kreissägen für Brennholz

Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge, 400 V
scheppach Wippsäge Brennholzsäge HS720 – 380-420V | 4500W | Sägeblatt Ø 700mm | Schnitthöhe 60-240mm | max. Scheitholz 370 x 240 mm | Wendeschnitt max. 250 mm
Scheppach Wippkreissäge HS410 (2200 Watt, Sägeblatt- Ø 405mm, Schnitt- Ø 135mm, Schnittlänge bis 1330mm, Drehzahl 2800 min-1, robust) inkl. Längenanschlag

 

Fazit:

Eine Kreissäge für Brennholz muss nicht nur über eine ausreichende Maschinenleistung verfügen, sondern auch über eine hohe Schnitttiefe. Zu diesen Sägemaschinen gehören vornehmlich die Wippsägen.

 

Wenn Sie sich für eine bestimmte Wippsäge interessieren und eine Kaufentscheidung treffen möchten, dann lohnt sich mitunter ein Preisvergleich. Auf diese Weise können Sie noch den einen oder anderen Euro sparen.

 

Linkquellen:
https://www.gartentipps.com/